In Baden-Württemberg

Ein Toter und vier Verletzte nach Zugunglück

+
Nach dem Zusammenstoß mit einem Lkw erreichen Rettungskräfte den Unglückszug. Foto: Jan-Philipp Strobel

Königsbronn (dpa) - Bei einem schweren Unfall mit einem Zug und einem Lastwagen ist im baden-württembergischen Königsbronn ein Mensch gestorben.

Es handle sich vermutlich um eine Person aus dem Lastwagen, sagte ein Polizeisprecher. Die Identität des Opfers sei aber noch nicht bekannt. Die Beamten waren zunächst von zwei Toten ausgegangen, hatten ihre Angaben aber korrigiert. Vier Menschen wurden leicht verletzt.

Wie genau es zu dem Unfall an einem Bahnübergang kam, sei noch völlig unklar, sagte der Sprecher weiter. In dem Zug, der von Aalen nach Ulm fahren sollte, seien rund 20 Menschen gewesen. Der Lastwagen sei in Brand geraten, die Feuerwehr habe die Flammen aber löschen können. Weitere Details nannte der Sprecher zunächst nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Weihnachtsmarkt mit Feuerwerk in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt mit Feuerwerk in Nordwohlde

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Kommentare