Gerichtsvollzieher beteiligt

Ein Toter bei Explosion in Wohnhaus in Wien

+
Feuerwehr und Polizei waren mit Dutzenden Fahrzeugen im Einsatz. Foto: Hans Punz

Wien (dpa) - Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Wien ist ein Mensch ums Leben gekommen. Zwölf weitere wurden verletzt, einige schwer, wie die Polizei berichtete.

Sie geht von einer Gasexplosion aus, wie ein Sprecher sagte. In dem Wohnhaus brach Feuer aus, und das Gebäude stürzte teilweise ein. Dicke Rauchschwaden zogen über das Viertel.

Feuerwehr und Polizei waren mit Dutzenden Fahrzeugen im Einsatz. Die Nachbargebäude seien vorsichtshalber geräumt worden. "Einsatzkräfte begehen jetzt die betroffene Wohnung, um festzustellen, ob noch Einsturzgefahr besteht", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Zur Explosion kam es nach Angaben der Polizei, als ein Gerichtsvollzieher die Tür zu einer Wohnung öffnete. "Dabei kam es zur Explosion eines Gas-Luft-Gemischs", sagte der Polizeisprecher. "Nach derzeitigem Stand - und das ist wirklich absolut vorläufig - dürfte es sich um einen Unfall handeln."

Bericht "Die Presse"

Das könnte Sie auch interessieren

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Vollverschleierte Frau will Nikab nicht ausziehen - und darf nicht einreisen

Kommentare