Tragisches Ende eines Ausflugs

Ein Schluck von Papas Ecstasy: Sechsjähriger im Koma

Während eines Ausflugs trank ein Junge im dänischen Skive flüssiges Ecstasy aus dem Besitz des Vaters und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Skive - Ein Sechsjähriger hat am Wochenende im Auto seiner Eltern in Dänemark aus Versehen Ecstasy getrunken. Daraufhin versetzten ihn Ärzte im Krankenhaus in ein künstliches Koma, wie eine Sprecherin der Polizei in Jütland am Montag mitteilte. Der 30 Jahre alte Vater des Jungen hatte die flüssige Droge in einer Trinkflasche aufbewahrt, die während eines Ausflugs im Wagen herumgelegen hatte. 

Der Sechsjährige war nach Angaben der Polizei so schwach, dass er nicht alleine atmen konnte. Am späten Samstagabend sei er aus dem Koma aufgewacht. Er trage voraussichtlich keine bleibenden Schäden davon. In dem Haus der Familie in Skive fand die Polizei neben weiterem Ecstasy auch Kokain und einige Anabolika. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.