Am LeFevre-Aussichtspunkt

Ehepaar in Arizona von Blitz getötet

Fredonia - An einem Aussichtspunkt in Arizona ist ein ausländisches Ehepaar von einem Blitz getroffen wurden. Der Mann und die Frau waren sofort tot. Ein Jugendlicher wurde verletzt.

Zwei ausländische Touristen sind an einem Aussichtspunkt im US-Staat Arizona vom Blitz erschlagen worden. Bei den Opfern handele es sich um ein Ehepaar, teilten die Behörden mit. Zudem sei ein Jugendlicher verletzt worden, er befinde sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Das Unglück ereignete sich am Dienstag am LeFevre-Aussichtspunkt im Norden Arizonas. Die beiden Opfer wurden noch an der Unglücksstelle für tot erklärt. Nähere Angaben zur Identität der Opfer gab es nicht, da zunächst die Angehörigen benachrichtigt werden sollten.

AP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion