Ehedrama: Frau und ungeborenes Baby tot

Emsdetten/Münster - Bei einem Ehedrama im münsterländischen Emsdetten sind am Sonntag eine hochschwangere Frau und ihr ungeborenes Kind getötet worden.

Als Tatverdächtiger sitzt der Ehemann der 35 Jahre alten Frau hinter Gittern, wie die Staatsanwaltschaft Münster am Montag mitteilte. Er soll seine Frau erwürgt haben. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags und Abtreibung. Das Paar hat ein weiteres anderthalbjähriges Kind.

Der 36-Jährige war am Sonntagabend mit zwei Verwandten zur Polizeiwache Emsdetten gekommen. Dort gab er an, dass er möglicherweise seine Frau getötet habe. Rettungskräfte fanden die im achten Monat schwangere Frau wenig später tot in der gemeinsamen Wohnung. Auch für das ungeborene Kind kam jede Hilfe zu spät. “Vermutlich ist ein Streit zwischen den Eheleuten eskaliert“, hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Der Tatverdächtige war bei der Polizei bereits zweimal wegen Gewalt gegen seine Frau aufgefallen. Im ersten Fall 2007 wurde er wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Im zweiten Fall 2010 hatte die Frau eine Anzeige später zurückgezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare