Zahl der Erdbebentoten in Ecuador steigt auf 77

+
Verletzte in Ecuador: Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke des Bebens mit 7,8 an. Foto: Christian Escobar Mora

Quito (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist die Zahl der Todesopfer auf 77 gestiegen. Das teilte Vizepräsident Jorge Glas in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) laut dem US-Sender CNN mit. Etwa 600 Menschen seien verletzt worden.

Am späten Samstagabend hatte ein Erdbeben der Stärke 7,8 die westliche Provinz Esmeraldas erschüttert. Die Regierung hatte danach den Ausnahmezustand für mehrere Regionen des Landes ausgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare