Mindestens 46 Tote bei Fährunglück in Bangladesch

Dhaka - Beim Zusammenstoß eines überfüllten Schiffes mit einer Fähre sind am Freitag in Bangladesch mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen

Die meisten Opfern waren Frauen und Kinder, wie die Polizei mitteilte. Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Daira im Bezirk Kishoreganj rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Dhaka. Bei allen Todesopfern handelt sich um Passagiere des mit mehr als 80 Menschen besetzten Schiffes, sagte Polizeichef Anwar Hoosain. Es kenterte, die Fähre blieb unbeschädigt. Einige Passagiere konnten laut Polizei ans Ufer schwimmen, andere wurden von Dorfbewohnern gerettet.

Erst am Freitag vergangener Woche kamen 77 Menschen beim Untergang einer überladenen Fähre im Süden von Bangladesch ums Leben. An Bord waren mehr als 1.500 Passagiere, zugelassen war das Schiff aber aber nur für 1.000 Fahrgäste.

ap

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare