Mindestens 46 Tote bei Fährunglück in Bangladesch

Dhaka - Beim Zusammenstoß eines überfüllten Schiffes mit einer Fähre sind am Freitag in Bangladesch mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen

Die meisten Opfern waren Frauen und Kinder, wie die Polizei mitteilte. Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Daira im Bezirk Kishoreganj rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Dhaka. Bei allen Todesopfern handelt sich um Passagiere des mit mehr als 80 Menschen besetzten Schiffes, sagte Polizeichef Anwar Hoosain. Es kenterte, die Fähre blieb unbeschädigt. Einige Passagiere konnten laut Polizei ans Ufer schwimmen, andere wurden von Dorfbewohnern gerettet.

Erst am Freitag vergangener Woche kamen 77 Menschen beim Untergang einer überladenen Fähre im Süden von Bangladesch ums Leben. An Bord waren mehr als 1.500 Passagiere, zugelassen war das Schiff aber aber nur für 1.000 Fahrgäste.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Kommentare