Dutzende Tote bei Anschlag auf Markt

+
Mindestens 34 Menschen sind am Samstag bei zwei aufeinander folgenden Explosionen auf einem belebten Markt der pakistanischen Stadt Peshawar getötet worden.

Islamabad - Mindestens 34 Menschen sind am Samstag bei zwei aufeinander folgenden Explosionen auf einem belebten Markt der pakistanischen Stadt Peshawar getötet worden.

Über 100 Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa. Zunächst wurden bei einer schwächeren Explosion in einem Restaurant zwei Menschen verletzt, schilderte ein Polizeisprecher das Geschehen. Als jedoch zahlreiche Helfer eintrafen und sich Neugierige auf engstem Raum versammelten, gab es eine zweite, weitaus heftigere Explosion. Diese Detonation habe “maximalen Schaden angerichtet“, sagte ein Polizeisprecher.

Der zweite Sprengsatz sei an einem Motorrad befestigt gewesen und vermutlich per Funk gezündet worden. Der Markt liegt in einem Militärbereich der Stadt Peshawar im Nordwesten Pakistans. In unmittelbarer Nähe liegen mehrere Büros verschiedener Medien sowie das US-Konsulat. Vorerst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. In den vergangenen Wochen haben Taliban und Angehörige des Terrornetzwerks Al-Kaida in Pakistan zahlreiche Anschläge verübt, um den Tod des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden zu rächen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Die Toten Hosen in der Bremer ÖVB-Arena

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Kommentare