Dutzende Städte von Außenwelt abgeschnitten

Newfane - Schwere Überschwemmungen infolge des Tropensturms “Irene“ haben im US-Staat Vermont ein Dutzend Städte von der Außenwelt abgeschnitten. Mindestens drei Menschen kamen ums Leben.

Helikopter der US-Nationalgarde versorgten die überfluteten Ortschaften am Dienstag mit Lebensmitteln und Wasser. Niederschläge von bis zu 28 Zentimetern verwandelten Flüsse in einen reißenden Strom. Gebäude und Häuser wurden aus den Verankerungen gerissen, Bäume wurden entwurzelt. Im Umland lösten sich große Asphaltstücke aus den Straßen. Bei den Unwettern kamen im Vermont mindestens drei Menschen ums Leben.

Bilder: Hurrikan “Irene“ erreicht New York

Bilder: Hurrikan “Irene“ erreicht New York

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet

Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare