Dürre in den USA immer extremer

St. Louis - Die Dürre in den USA hat sich in den Staaten Kansas und Nebraska nochmals verschärft. Drohen schwache Ernten und steigende Lebensmittelpreise?

Insgesamt blieben 61,8 Prozent des US-Territoriums ohne Alaska und Hawaii von der Dürre betroffen, was den offiziellen Statistiken zufolge nicht einmal einem Minus von einem Prozent zur Vorwoche entspreche, hieß es in einem am Donnerstag vorgestellten staatlichen Dürre-Report. Die extremen Wetterverhältnisse lassen schwache Ernten und steigende Lebensmittelpreise befürchten. Zugleich ging aus dem Bericht hervor, dass sich die Situation in einigen landwirtschaftlich besonders wichtigen US-Staaten wie Iowa leicht verbesserte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare