Aus 120 Metern auf Plattform gekracht

Drohne stürzt auf Hamburger Fernsehturm: Feuerwehreinsatz

+
Der Hamburger Fernsehturm (Archivbild)

Hamburg - Eine illegal gestartete Flugdrohne ist in der Nacht zu Montag auf den Hamburger Fernsehturm gestürzt und hat so einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Der Pilot habe bei einer Höhe von rund 120 Metern den Funkkontakt zu der Drohne verloren, woraufhin diese auf die erste Plattform des Turmes gestürzt sei, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Pilot wandte sich demnach mit der Bitte um Hilfe an umstehende Polizeibeamte, die daraufhin die Höhenretter der Feuerwehr einschalteten. So sollte verhindert werden, dass die Drohne abstürzt und zur Gefahr für Passanten wird. Die Einsatzkräfte sicherten das Fluggerät, das in der Nähe einer Einstiegslucke liegen geblieben war. Den Piloten erwartet nun eine Anzeige wegen mehrerer Verstöße gegen das Luftfahrtrecht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Landmarkt im Landpark Lauenbrück

Landmarkt im Landpark Lauenbrück

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Kreis-Chorfest in Barenburg

Kreis-Chorfest in Barenburg

Pressestimmen zum CL-Finale: „Der 13. kommt von Bale“

Pressestimmen zum CL-Finale: „Der 13. kommt von Bale“

Meistgelesene Artikel

Amazon-Lautsprecher „Alexa“ macht selbstständig Sprachaufnahme und verschickt sie

Amazon-Lautsprecher „Alexa“ macht selbstständig Sprachaufnahme und verschickt sie

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos

Österreichischer Jäger legt bösartige Falle gegen Radfahrer - sein Motiv macht sprachlos

Pädagogin will, dass Eltern ihre Babys vor dem Wickeln um Erlaubnis bitten

Pädagogin will, dass Eltern ihre Babys vor dem Wickeln um Erlaubnis bitten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.