Drohende Abschiebung

Mann zündet sich auf Roms Flughafen an

+
Der Flughafen in Rom. Hier zündete sich der Mann selbst an.

Rom - Ein Mann aus der Elfenbeinküste hat sich auf dem italienischen Hauptstadtflughafen Rom-Fiumicino selbst angezündet, weil er in seine Heimat abgeschoben werden sollte.

Der 19-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete.

Auch ein herbeigeeilter Polizist erlitt Brandverletzungen und musste behandelt werden. Die Tat ereignete sich dem Bericht zufolge am Vormittag im Abflugbereich des Flughafens. Eine Sperrung des betroffenen Abschnitts wurde inzwischen wieder aufgehoben. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauerten noch an.

dpa

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare