Drogenpäckchen geplatzt - Schmugglerin tot

Wellington - Eine Schmugglerin hatte 26 Päckchen Rauschgift in ihrem Körper. Bei ihrer Ankunft in Neuseeland platzte eines der 20-Gramm-Päckchen - und kostete der 37-Jährigen das Leben.

Eine Schmugglerin mit 26 Päckchen Rauschgift in ihrem Körper ist nach der Ankunft in Neuseeland gestorben. Eines der 20-Gramm-Päckchen war geplatzt, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Die 37-Jährige Kolumbianerin war am Dienstag mit ihrer Familie aus Buenos Aires in Auckland angekommen. Weil ihr unwohl war, brachte die Familie sie am Mittwoch ins Krankenhaus, wo sie kurz darauf starb. Bei dem Rauschgift handelte es sich wahrscheinlich um Kokain. Die Testergebnisse standen am Donnerstag noch aus. Die Menge hätte nach Angaben der Polizei auf dem Schwarzmarkt 175 000 neuseeländische Dollar (gut 100 000 Euro) gebracht. Die Polizei untersuchte, ob die Familie einem Drogenschmugglerring angehört.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben

Kommentare