An der US-Grenze zu Mexiko

Drogen im Millionenwert unter Gurken gefunden

+
In einem mit Gurken beladenen Sattelschlepper entdeckten die Beamten etwa 127 Kilogramm Fentanyl sowie knapp 200 Kilogramm Methamphetamin. Foto: Mamta Popat/Arizona Daily Star/AP

Phoenix (dpa) - Synthetische Drogen in Millionenwert haben Zollbeamte an der Grenze von Mexiko zum US-Staat Arizona aus dem Verkehr gezogen.

In einem mit Gurken beladenen Sattelschlepper entdeckten die Beamten in Nogales nach US-Medienberichten vom Donnerstag etwa 127 Kilogramm Fentanyl sowie knapp 200 Kilogramm Methamphetamin, mit einem geschätzten Gesamtwert von 4,6 Millionen US-Dollar (rund 4 Mio Euro).

Die Drogen waren in einem doppelten Boden des Aufliegers versteckt. "Das war nicht nur ein einfacher Drogenfund - das war eine schmutzige Bombe, die über unsere südliche Grenze kam", sagte Arizonas Senator Tom Cotton. Allein die Fentanyl-Menge hätte "Millionen von Amerikanern töten können", wurde Cotton vom Sender CNS zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Todkranker (19) hat letzten Wunsch - Foto zeigt, wie er erfüllt wird

Todkranker (19) hat letzten Wunsch - Foto zeigt, wie er erfüllt wird

Studentin sendet Schlafzimmer-Foto an Mama - und erkennt pikantes Detail nicht

Studentin sendet Schlafzimmer-Foto an Mama - und erkennt pikantes Detail nicht

Wie peinlich: Blondine schämt sich für Badeanzug und fliegt aus Club

Wie peinlich: Blondine schämt sich für Badeanzug und fliegt aus Club

Kreuzfahrt: Opa ließ Enkelin (1) aus Fenster fallen - nun spricht er über die Tragödie

Kreuzfahrt: Opa ließ Enkelin (1) aus Fenster fallen - nun spricht er über die Tragödie

Kommentare