Vierter Toter in walisischem Bergwerk gefunden

London - Nach dem Grubenunglück in einem walisischen Bergwerk haben die Rettungsmannschaften auch den vierten vermissten Bergmann nur noch tot bergen können.

 Damit habe der Rettungseinsatz ein Ende gefunden, “dass niemand von uns sich gewünscht hatte“, sagte der Polizeichef von Südwales, Peter Vaughan, am Freitag. Die Polizei hatte bis zuletzt gehofft, zumindest einen der vermissten Arbeiter noch lebend finden zu können. Mit vier Toten war es eines der schwersten Grubenunglücke in Großbritannien seit vielen Jahren. Nur drei Arbeiter hatten sich nach dem Unglück vom Donnerstag aus der überfluteten Mine retten können. Wie es zu dem Wassereinbruch kam, ist unklar.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Meistgelesene Artikel

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Passagierflugzeug stürzt ab - mehr als 100 Menschen sterben

Amazon-Lautsprecher „Alexa“ macht selbstständig Sprachaufnahme und verschickt sie

Amazon-Lautsprecher „Alexa“ macht selbstständig Sprachaufnahme und verschickt sie

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Schwerverletzte stirbt nach Flugzeugabsturz in Kuba

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.