Vierter Toter in walisischem Bergwerk gefunden

London - Nach dem Grubenunglück in einem walisischen Bergwerk haben die Rettungsmannschaften auch den vierten vermissten Bergmann nur noch tot bergen können.

 Damit habe der Rettungseinsatz ein Ende gefunden, “dass niemand von uns sich gewünscht hatte“, sagte der Polizeichef von Südwales, Peter Vaughan, am Freitag. Die Polizei hatte bis zuletzt gehofft, zumindest einen der vermissten Arbeiter noch lebend finden zu können. Mit vier Toten war es eines der schwersten Grubenunglücke in Großbritannien seit vielen Jahren. Nur drei Arbeiter hatten sich nach dem Unglück vom Donnerstag aus der überfluteten Mine retten können. Wie es zu dem Wassereinbruch kam, ist unklar.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare