Dreijährige in 24 Meter tiefem Brunnen

Buenos Aires - Ein dreijähriges Mädchen ist in Buenos Aires in einen 24 Meter tiefen Brunnen gefallen. Rettungskräfte bemühten sich verzweifelt, das Mädchen aus dem engen Schacht zu retten

Über eine in den Brunnen hinabgelassene Videokamera konnten die Experten von der Feuerwehr sehen, dass die Kleine den Sturz überlebt hat, sich bewegte und weinte, während die Mutter ihr durch Zurufe von oben Mut zu machen versuchte. Wasser stand offenbar nicht in dem Brunnen.

Die Retter ließen ein Netz in die Tiefe hinab. Es gelang ihnen schließlich der Dreijährigen klar zu machen, dass sie sich in das Netz setzen muss. Das Mädchen wurde gerettet.

Der Brunnen in dem Stadtteil Florencio Varela war früher zur Bewässerung genutzt worden. Er sei aber schon seit längerem stillgelegt gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare