Hundert Verletzte

Drei Tote bei Hochhausbrand in Südkorea

+
Bei einem Hochhausbrand in Südkorea sind drei Menschen getötet und etwa hundert verletzt worden.

Seoul - In einem Vorort der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sind bei einem Hochhausbrand drei Menschen getötet und etwa hundert verletzt worden.

Der Zustand von fünf Verletzten sei kritisch, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag unter Berufung auf die Polizei.

Das Feuer sei vermutlich von einem Auto ausgegangen, das am Morgen vor dem Eingang des Wohngebäudes in Uijeongbu im Norden von Seoul abgestellt worden sei. Die Flammen seien möglicherweise von dort auf das Gebäude übergesprungen. Die Feuerwehr schließe auch Brandstiftung nicht aus. Das Feuer wurde nach mehr als drei Stunden unter Kontrolle gebracht.

dpa

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare