Drei Tote bei Explosion in Kohlemine

Bogotá - Mindestens drei Menschen sind bei einer Explosion in einer Kohlemine im Nordosten von Kolumbien getötet worden. Drei weitere Arbeiter seien verletzt und vier andere werden vermisst.

Dies teilten die Behörden in der Provinz Boyacá am Mittwoch (Ortszeit) mit. Ursache für den Unfall sei eine Methangasexplosion im Steinkohlebruch gewesen, berichtete das kolumbianische Institut für Geologie und Bergbau. Rettungskräfte eilten zum Unfallort, um die vermissten Bergleute zu suchen.

In Kolumbiens Minen ereignen sich häufig Unfälle. Laut offiziellen Angaben starben dabei im vergangenen Jahr 173 Menschen. 2011 sind mehr als 40 Menschen getötet worden. Erst vergangene Woche kam es zu einem Unfall in einer Goldlgrube in der Provinz Chocó, wo sieben Menschen ums Leben kamen und zwei verletzt wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare