Drei Menschen sterben bei Verkehrsunfall im Münsterland

Der umgekippte Futtermitteltransporter auf der B54 zwischen Münster und Gronau. Foto: Guido Kirchner
1 von 5
Der umgekippte Futtermitteltransporter auf der B54 zwischen Münster und Gronau. Foto: Guido Kirchner
Der Anhänger des Lkw-Gespanns war über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Foto: Guido Kirchner
2 von 5
Der Anhänger des Lkw-Gespanns war über die Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Foto: Guido Kirchner
Drei Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben. Foto: Guido Kirchner
3 von 5
Drei Menschen kamen bei dem Unfall ums Leben. Foto: Guido Kirchner
Die B54 wurde zwischen Münster und Gronau komplett gesperrt. Foto: Guido Kirchner
4 von 5
Die B54 wurde zwischen Münster und Gronau komplett gesperrt. Foto: Guido Kirchner
Der Lastwagen war ins Schleudern geraten und umgekippt. Dabei schleuderte der Anhänger auf die Gegenfahrbahn. Foto: Guido Kirchner
5 von 5
Der Lastwagen war ins Schleudern geraten und umgekippt. Dabei schleuderte der Anhänger auf die Gegenfahrbahn. Foto: Guido Kirchner

Verheerender Unfall mit drei Toten auf einer Bundesstraße in Nordrhein-Westfalen: Ein Lastzug gerät ins Schleudern, der Anhänger stürzt auf die Gegenfahrbahn. Zwei Autos und ein Motorrad prallen auf das Hindernis.

Altenberge (dpa) - Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem umgestürzten Futtermittel-Transporter im Münsterland ums Leben gekommen.

Sie wurden tödlich verletzt, als ihre Fahrzeuge auf einer Bundesstraße gegen den Anhänger des Lastzugs prallten, der auf die Gegenfahrbahn gestürzt war, wie die Polizei mitteilte.

Drei weitere Menschen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht. Unter ihnen sei auch der Fahrer des Lkw.

Der aus Richtung Münster kommende Silo-Lastzug war im morgendlichen Berufsverkehr aus noch ungeklärter Ursache auf der B54 ins Schlingern geraten und umgekippt. Dabei sei der Anhänger über die mittlere Betonmauer auf die Gegenfahrbahn gestürzt, berichtetet die Polizei. Zwei entgegenkommende Autos und ein Motorrad fuhren in den Anhänger.

Der Unfall ereignete sich gegen 6.25 Uhr zwischen Altenberge und Nienberge. Die Bundesstraße sollte auf diesem Abschnitt komplett für mehrere Stunden gesperrt bleiben. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren stundenlang im Einsatz, um die Unfallstelle zu räumen und Spuren zu sichern. Für Ersthelfer und schockierte Augenzeugen richtete die Polizei eine Betreuungsstelle ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Am Dienstagnachmittag trainierten die Werder-Profis im Trainingslager in Schneverdingen erstmals öffentlich. Bereits am Vormittag trainierte Werder …
Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Am zweiten Tag der Sommerreise durch den Landkreis verschlug es unsere Onlinereporter nach Kirchdorf. Sie prüften, ob die Heide schon blüht und …
Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Wiegen ist doch an sich nicht so schwierig, oder? Doch selbst bei modernen Waagen können Sie noch einiges falsch machen.
Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Darum bringt diese Bestellung einen Koch zum Ausrasten

Darum bringt diese Bestellung einen Koch zum Ausrasten

Schon wieder! Hai-Alarm sorgt auf Mallorca für Wirbel

Schon wieder! Hai-Alarm sorgt auf Mallorca für Wirbel

Teenager filmen Ertrinkenden und lachen dabei

Teenager filmen Ertrinkenden und lachen dabei