Drei Tote bei Angriff auf Club für schwule Jugendliche

+
Drei Menschen mussten in Tel Aviv sterben als jemand in einem Club wild um sich schoss.

Jerusalem - Ein mit einem Maschinengewehr Bewaffneter hat in einem Club für schwule Jugendliche in Tel Aviv ein Blutbad angerichtet.

Drei Menschen wurden nach Polizeiangaben bei dem Angriff am Samstagabend getötet, elf zum Teil schwer verletzt. Der Täter flüchtete. Der laut Augenzeugen ganz in Schwarz gekleidete Mann stürmte den Club und begann unvermittelt, um sich zu schießen. “Das war eine Tat voller Hass, ein geplantes Verbrechen“, sagte der Augenzeuge Janiv Weisman dem Fernsehsender Kanal 10. Die Opfer seien sehr jung gewesen.

Der Club “Café Noir“ im Keller eines Hauses der Tel Aviver Innenstadt sei bei Jugendlichen sehr beliebt gewesen, sagte Weisman. In dem Gebäude hat auch der Verband der Lesben und Schwulen seine Räume. Polizeisprecher Micky Rosenfeld erklärte, es handele sich höchstwahrscheinlich um einen kriminellen Anschlag ohne terroristischen Hintergrund.

Auf der Suche nach dem Täter errichtete die Polizei Straßensperren, hunderte Polizisten waren im Einsatz. Der Abgeordnete Nitzan Horowitz, der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt, sprach vom bislang schwersten Anschlag auf die Schwulenszene in Israel. “Wir stehen alle unter Schock“, sagte er.

AP

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Kommentare