Dozentin erschießt in US-Universität drei Kollegen

+
Amy Bishop wurde festgenommen.

Huntsville- Eine Biologie-Dozentin der Universität des US-Staats Alabama hat am Freitag während einer Sitzung ihrer Fakultät drei Kollegen erschossen und drei weitere zum Teil schwer verletzt.

Die Polizei nahm die Frau fest und beschuldigte sie nach einem Verhör des Mordes. Unter den Toten war der Vorsitzende des Fachbereichs Biologie, Gopi Podila, teilte Universitätssprecher Ray Garner mit. Die Polizei identifizierte die Verdächtige als Amy Bishop, eine Neurobiologin.

In der Sitzung ging es offenbar um die Amtszeit der Dozentin. Der Mann einer Teilnehmerin, Sammie Lee Davis, sagte, ihm sei gesagt worden, dass seine Frau Maria Ragland Davis bei einer Sitzung sei, in der es um die Beschäftigungsdauer eines Fakultätsmitglieds gegangen sei. Dabei sei jemand wütend geworden und habe zu schießen begonnen. Eine Studentin, die nach eigenen Angaben von Bishop unterrichtet worden war, Amanda Tucker, sagte, es habe Beschwerden über die Unterricht der Dozentin gegeben. Davis sagte, seine Frau habe Bishop bereits früher erwähnt und als jemanden bezeichnet, “der nicht mit der Realität umgehen“ könne. Sie sei “nicht so gut gewesen, wie sie meinte“. An der Universität in Huntsville sind 7.500 Studenten eingeschrieben. In Huntsville befindet sich auch das Marshall Space Flight Center der US-Weltraumbehörde NASA.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare