Fahrer verlor wohl Bewusstsein

Doppeldecker-Bus kracht in Gebäude in London: Verletzte

+
Ein Doppeldecker-Bus ist in London von der Straße abgekommen und in ein Küchenstudio gekracht, dabei wurden neun Menschen verletzt. Foto: Isabel Infantes

Die roten Doppeldeckerbusse gehören zum Londoner Stadtbild dazu. Besonders begehrt sind die Sitze möglichst weit vorn im Oberdeck. Das wurde Passagieren bei einem Unfall jetzt fast zum Verhängnis.

London (dpa) - Ein Doppeldeckerbus ist am Donnerstag in ein Küchenstudio in London gerast. Zehn Menschen erlitten Verletzungen. Mehrere Fahrgäste waren auf der oberen Etage des Busses gefangen und mussten von Rettungskräften geborgen werden.

Der Fahrer gab Zeugen zufolge an, er habe kurz das Bewusstsein verloren. Er und zwei weitere Passagiere mussten ins Krankenhaus gebracht werden, wie der Nachrichtensender Sky News berichtete.

Der vordere Teil des Busses wurde bei dem Aufprall stark beschädigt und das Dach eingedrückt. Am Fahrzeug stieg Rauch auf. "Alle riefen: Feuer, Feuer!", berichtete eine 33-Jährige aus der Nachbarschaft der Nachrichtenagentur PA. Eine eingeklemmte Frau habe verzweifelt im Oberdeck an die Fenster gehämmert, bis Helfer sie befreien konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest in Waffensen

Erntefest in Waffensen

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare