Dokumente bringen Licht in Fall um Trayvon Martin

+
George Zimmermann wird beschuldigt, Trayvon Martin aus nächster Nähe erschossen zu haben.

Orlando - Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen in Florida bringen Dokumente, Fotos und Audioaufzeichnungen etwas Licht in den Fall.

Demnach soll Trayvon Martin Marihuana im Blut gehabt haben. Zudem wurde er aus nächster Nähe ins Herz geschossen. George Zimmermann hatte eine gebrochene Nase, blaue Flecken und blutige Kratzer auf dem Handrücken. Dem 28-Jährigen wird Mord mit bedingtem Vorsatz vorgeworfen.

Die Top Ten der US-Fahndungsliste

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

Er wurde gegen eine Kaution von 150.000 Dollar (114.000 Euro) freigelassen. Zimmermann hatte den 17-Jährigen Trayvon in einer geschlossenen Wohnanlage in der Stadt Sanford am 26. Februar erschossen. Er erklärte, in Notwehr gehandelt zu haben.

dapd

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare