Dörfer auf Teneriffa per Hubschrauber versorgt

+
Nach Gewitter gibt es Chaos auf Teneriffa.

Santa Cruz - Nach den Gewitterstürmen auf den Kanarischen Inseln werden auf Teneriffa zwei Ortschaften aus der Luft versorgt. Inzwischen stabilisiert sich auch das Wetter wieder.

Die Dörfer Valle Brosque und Valle Crispín nördlich der Inselhauptstadt Santa Cruz sind infolge der Unwetter auf dem Landwege nicht mehr zu erreichen. Die Landstraßen in der Gegend wurden von Wassermassen und Erdreich so stark beschädigt, dass sie unpassierbar sind.

Lesen Sie auch:

Regen, Sturm und Hochwasser auf den Kanaren

Wie die Behörden auf der spanischen Ferieninsel am Mittwoch mitteilten, bringen nun Hubschrauber Lebensmittel und Trinkwasser in die abgeschlossenen Ortschaften. Sintflutartige Regenfälle hatten auf Teneriffa und anderen Inseln des Archipels schwere Schäden angerichtet. Am Mittwoch ließen die Unwetter nach, so dass die Lage sich in weiten Teilen der Inselgruppe wieder normalisierte.

dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare