Dieses Mädchen (9) sollte sich in die Luft sprengen

+
Pakistanische Extremisten haben nach Polizeiangaben dieses neunjährige Mädchen auf dem Schulweg entführt und ihm eine Sprengstoffweste aufgezwungen.

Timergarah - Das Mädchen (9) trug eine Sprengstoffweste, es sollte sich in Pakistan opfern und dutzende Menschen in den Tod reißen. Doch dazu kam es nicht. Die bewegende Geschichte:

Pakistanische Extremisten haben nach Polizeiangaben ein neunjähriges Mädchen auf dem Schulweg entführt und ihm eine Sprengstoffweste aufgezwungen. Sohana Jawed sei nach eigenen Angaben die Flucht gelungen, als die Entführer sie zum Ort eines geplanten Anschlags im Nordwesten des Landes bringen wollten, erklärte die Polizei am Montag auf einer Pressekonferenz.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Das Mädchen sagte, es sei in der Nähe seines Elternhauses in der Stadt Peshawar von zwei Frauen und zwei Männern verschleppt und in einem Auto in die mehrere Stunden entfernte Region Lower Dir gebracht worden. Dort wurde die Neunjährige Montag gefunden. Die Polizei in Peshawar erklärte jedoch, ihr habe keine Vermisstenmeldung vorgelegen. Außerdem sei keine Einwohnerin mit dem Namen des Kindes bekannt. Extremisten in Pakistan haben in der Vergangenheit schon häufig Jungen als Selbstmordattentäter missbraucht, Mädchen hingegen nur selten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare