Hier steht eine Nonne (35) in Flammen

+
Das Bild stammt aus einem Video der Organisation "Students for a free Tibet"

Lhasa - Dieses Foto schockt die Welt. Eine Nonne hat sich in Tibet selbst in Flammen gesetzt. Die 35-Jährige sah keinen anderen Ausweg mehr, um auf das Schicksal ihres Volkes hinzuweisen.

Das Bild stammt aus einem Video der Organisation "Students for a free Tibet", was so viel heißt wie "Studenten für ein freies Tibet". Die Gruppe kämpft gegen die chinesische Herrschaft in dem kleinen Land in der Himalaja-Region. China regiert dort mit eiserner Hand und erstickt jede Bestrebung zur Unabhängigkeit mit brutaler Gewalt.

Mit ihrer Verzweiflungstat wollte die buddhistischen Nonne jetzt auf die Unterdrückung ihres Landes hinweisen. Offenbar sah sie keinen anderen Ausweg mehr, als sich selbst in Flammen zu setzen. Doch die Frau ist kein Einzelfall. Immer war es in der Vergangenheit aus denselben Gründen zu Selbstverbrennungen in Tibet gekommen.

ole   

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Weitere Todesopfer aus Hoteltrümmern in Italien geborgen

Kommentare