"Zu dicke" Busfahrer suspendiert

+
Im englischen Blackpool wurden zwei "zu dicke" Busfahrer suspendiert.

Blackpool - Zwei britische Busfahrer sind wegen Übergewichts vom Dienst suspendiert worden. Das sorgt für Ärger.

Den Männern sei gesagt worden, sie müssten innerhalb von vier Wochen mehrere Kilogramm abnehmen, ansonsten würden sie für 12 Monate in unbezahlten Urlaub geschickt, sagte ein Gewerkschaftssprecher der Zeitung “Daily Mail“. Das Busunternehmen aus dem englischen Blackpool wollte sich am Donnerstag nicht zu Details äußern und teilte lediglich mit, man habe im Sicherheitsinteresse der Fahrer, aber auch der Passagiere, gehandelt.

Die Gespräche liefen vertraulich ab. Man sei aber den medizinischen Anweisungen von Experten gefolgt, hieß es von der Firma. Laut “Daily Mail“ wogen die Männer etwa 160 Kilogramm.

Gewerkschaften und Arbeitnehmer-Vertreter kritisierten die Entscheidung. Die Arbeit eines Busfahrers sei von Natur aus eine “sitzende Tätigkeit“ und es müsse andere Lösungen für daraus entstehende Probleme geben, sagte ein Sprecher einer örtlichen Arbeitsrecht-Gruppe.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Kommentare