Deutsches Weltkriegs-U-Boot vor Terschelling gefunden

Den Haag - Die niederländische Marine hat vor der Küste der Insel Terschelling ein deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt. Es werde nun als Kriegsgrab ausgewiesen, hieß es.

 Das Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, das Wrack von “SM U-106“ liege 65 Kilometer nördlich von Terschelling in 40 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund.

Das Wrack wurde den Angaben zufolge schon im Oktober 2009 entdeckt, der Fund wurde aber erst jetzt am Mittwoch nach Rücksprache mit den deutschen Behörden bekanntgegeben. Die niederländische Marine hatte zunächst vermutet, das es sich um das Wrack eines niederländischen U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg handele. Eine Untersuchung durch Taucher und eine Roboter-Kamera ergab aber, dass es das deutsche “SM U-106“ aus dem Ersten Weltkrieg ist.

“SM U-106“ ging im Oktober 1917 bei der Jungfernfahrt nach der Explosion einer Mine unter. Alle 41 Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben. Das 71 Meter lange U-Boot sei damals in ein Seeminenfeld der Alliierten in der Nordsee geraten, erklärte ein Sprecher der niederländischen Marine, Oberstleutnant Robin Middel. Zuvor hatte das U-Boot zwei britische Schiffe mit Torpedos angegriffen. Das U-Boot sei damals nach der Explosion spurlos verschwunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare