Deutscher in Wien durch Stromschlag gestorben

Wien - Einen tragischen Unfall hat es an einem Bahnhof in der österreichischen Hauptstadt gegeben. Ein 21-Jähriger kam der Oberleitung zu nahe und erlitt einen tödlichen Stromschlag.

Auf dem Heimweg von einer Veranstaltung ist ein 21-jähriger Deutscher am Samstagmorgen in Wien aus Übermut auf einen abgestellten Zugwaggon geklettert. Oben angelangt, erlitt er einen Stromschlag der Oberleitung, wurde heruntergeschleudert und starb vor den Augen seiner drei entsetzten Freunde, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete.

Die Gruppe war laut Feuerwehr und Polizei kurz nach 07.00 Uhr am Bahnhof Klein-Schwechat vorbeigekommen. Dort wollte sich der Deutsche offenbar vor seinen jüngeren Begleitern aufspielen und kletterte auf einen abgestellten Kesselwaggon. Dadurch kam er aber der gefährlichen Oberleitung zu nahe. Weder seine Freunde noch der alarmierte Notarzt konnten noch etwas für den jungen Mann tun.

dapd

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Oldtimertreffen in Rethem

Oldtimertreffen in Rethem

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

„Himmelfahrts-Frühschoppen“ in Bierden

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare