Am 3405 Meter hohen Fitz Roy

Deutscher und Schweizer Bergsteiger in Anden tödlich verunglückt

El Chaltén - Ein deutscher und ein Schweizer Bergsteiger sind in den argentinischen Anden tödlich verunglückt.

Wie Rettungskräfte am Dienstag mitteilten, fanden andere Bergsteiger am vergangenen Wochenende zufällig die Leichen des 28-jährigen Deutschen und des 33-jährigen Schweizers am 3405 Meter hohen Fitz Roy. Die Leiterin des Rettungsteams sagte, die beiden hätten eine Seilschaft gebildet und seien zusammen abgestürzt.

Der Absturz geschah demnach aus einer Höhe zwischen 800 und 1200 Meter an der steilen und glatten Poincenot-Bergwand. Der Aufstieg auf den Fitz Roy gilt weltweit als besonders schwer. Der etwa 2700 Kilometer südwestlich von Buenos Aires gelegene Berg gehört zu den Hauptattraktionen in zwei Nationalparks - Los Glaciares in Argentinien und Bernardo O'Higgins im benachbarten Chile.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Video von hungerndem Eisbären schockiert das Netz

Wanderer stirbt beim Besteigen des Olymp

Wanderer stirbt beim Besteigen des Olymp

Kommentare