Drama in Ösrterreich

Deutscher Ski-Guide von Lawine getötet

Mallnitz - In weiten Teilen Österreichs herrscht zurzeit hohes Lawinen-Risiko. Ein deutscher Skiführer ging dennoch in die Berge. Seine Schützlinge überlebten. Ihm wurden die Schneemassen zum Verhägnis.

Der Führer einer deutschen Gruppe von Skiwanderern ist in Österreich von einer Lawine in den Tod gerissen worden. Der Mann wurde nach Angaben der Polizei am Sonntag von einem Schneebrett erfasst und stürzte über eine Bergwand 300 Meter in die Tiefe. Der 39-Jährige, der zuletzt in Wien lebte, führte eine achtköpfige Gruppe des Deutschen Alpenvereins aus seinem Heimatort Schwäbisch Gmünd an. Die Baden-Württemberger machten eine Tour auf dem Ankogel in Kärnten, als der Mann in 2700 Meter Seehöhe eine Lawine auslöste.

Er wurde von den Schneemassen begraben. Ein Mitglied seiner Gruppe konnte das Unfallopfer mithilfe eines Lawinen-Suchgerätes orten und ausgraben. Der Skiführer war jedoch bereits an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Ein weiteres Gruppenmitglied löste bei der Rettungsaktion ein zweites Schneebrett aus und wurde teilweise verschüttet. Der Wanderer blieb jedoch unverletzt. Auf dem Ankogel herrschte laut Polizei am Sonntag „erhebliche Lawinengefahr“. Bei dieser Warnstufe kann die Schneedecke schon bei kleinen Belastungen abgehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Frankreich Weltmeister nach furiosem Finale

Frankreich Weltmeister nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Politisch motivierte Unterbrechung des WM-Finals - Bilder der Flitzer-Aktion

Politisch motivierte Unterbrechung des WM-Finals - Bilder der Flitzer-Aktion

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.