Deutscher lebt seit einem Monat auf Flughafen

Brasilia - Schon seit gut einem Monat ist der Flughafen der brasilianischen Küstenstadt Natal das Zuhause eines 50-jährigen Deutschen. Jetzt sammelt er Geld für den Rückflug.

Klaus G. aus Neuss wurde Opfer eines Raubüberfalls, nachdem seine Beziehung zu einer Brasilianerin, die er im Internet kennengelernt hatte, binnen einer Woche zerbrochen war. Mittellos wusste er nicht mehr wohin.

Inzwischen soll jedoch genug Geld gesammelt worden sein, dass er am 16. Februar nach Deutschland zurückfliegen kann, wie der deutsche Konsul in Natal, Axel Geppert, am Dienstag mitteilte. Ein ähnlicher Fall war schon im vergangenen Oktober publik geworden.

Auch der 46-jährige Deutsche Heinz M. aus München wurde von einer Brasilianerin vor die Tür gesetzt und lebte dann 13 Tage lang als Obdachloser am Flughafen der Stadt Campinas. Danach wurde er von den Behörden zur psychologischen Begutachtung in eine Klinik gebracht. Er verließ Brasilien schließlich am 5. Februar.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare