Deutsche Lawinenopfer kommen heim

Moskau - Die Leichen der fünf deutschen Wintersportler, die im russischen fernen Osten von einer Lawine begraben wurden, sollen ab Dienstag nach Deutschland übergeführt werden.

Bereits an diesem Montag würden die Angehörigen auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka erwartet, sagte der regionale Minister für Sonderaufgaben, Sergej Chabarow, nach Angaben der Agentur Itar-Tass am Sonntag. Mittlerweile seien alle Leichen geborgen. Auch fünf Russen kamen bei dem Unglück am Samstag ums Leben.

Unter den acht Überlebenden sind sechs Deutsche, einer von ihnen liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Die Lawine wurde vermutlich von dem Hubschrauber ausgelöst, der die Abenteuer-Urlauber am Dukum-Pass etwa 70 Kilometer südöstlich der Stadt Jelisowo abgesetzt hatte. Von dort wollten die Touristen auf Skiern und Snowboards ins Tal fahren. Nach Behördenangaben hatte sich die Reisegruppe nicht bei den Rettungsmannschaften registriert.

dpa

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare