Deutscher Kranführer stürzt in den Tod

Salzburg - Ein deutscher Kranführer ist auf einer Baustelle in Salzburg 55 Meter in die Tiefe gestürzt. Er war sofort tot. Wie das passieren konnte, ist unklar.

Für den Verunglückten kam am Dienstag jede Hilfe zu spät. Nach Angaben der Kripo war der 49- Jährige morgens auf den kürzeren Ausleger seines Krans geklettert. Warum er dies tat und warum er schließlich von der mit Geländern gesicherten Plattform stürzte, war zunächst unklar.

Der Mann fiel an der Baustelle für den Unipark Nonntal direkt auf eine Straße. Informationen der “Salzburger Nachrichten“ zufolge war er seit drei Jahren bei der österreichischen Firma beschäftigt und galt als erfahrener Kranführer.

dpa

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare