Deutscher Kletterer stürzt im Wallis in den Tod

Saas Fee/Genf - Im Schweizer Kanton Wallis ist ein 20 Jahre alter Kletterer aus Deutschland bei einer Bergwanderung in den Tod gestürzt. Über die Identität des Toten ist bisher noch nichts bekannt.

Wie die Behörden am Dienstag berichteten, war der Mann bereits am Montagnachmittag an einem Abhang in der Region Saas Fee ausgerutscht und ungefähr 100 Meter tief gefallen. Nach ersten Ermittlungen hatte er zuvor mit einem zweiten Deutschen den ausgewiesenen Wanderweg verlassen. Beide versuchten anschließend, den steilen Hang zu erklimmen, wobei der 20-Jährige abstürzte. Zur Identität des Toten konnte das zuständige Untersuchungsrichteramt in Visp zunächst keine Angaben machen. “Wir ermitteln noch“, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare