Deutscher Bergsteiger stürzt in Gletscherspalte

Duschanbe - Ein deutscher Bergsteiger ist bei einem Sturz in eine Gletscherspalte in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan ums Leben gekommen. Noch sind Alter und Herkunft nicht bekannt.

Die Leiche des Mannes sei am Dienstag in 4500 Metern Höhe in den Fan-Bergen im Nordwesten der ehemaligen Sowjetrepublik geborgen worden, teilte das Zivilschutzministerium in der Hauptstadt Duschanbe mit. Der Unfall habe sich bereits am Samstag am gut 5000 Meter hohen Berg Samok ereignet. Alter und Herkunft des Bergsteigers waren zunächst nicht bekannt. Das Auswärtige Amt in Berlin wurde in den Fall eingeschaltet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare