In der Schweiz

Deutscher Bergsteiger tödlich verunglückt

Zermatt - Ein deutscher Bergsteiger ist auf einer Tour nahe dem Schweizer Skiort Zermatt tödlich verunglückt. Das Unglück geschah beim Abstieg des 3800 Metern hohen Berges Pointe de Zinal.

Der 48-Jährige und drei weitere Alpinisten seien am Montag gerade beim Abstieg vom rund 3800 Meter hohen Berg Pointe de Zinal gewesen, als das Unglück geschah, teilte die Polizei des Schweizer Kantons Wallis am Dienstag mit. Demnach hatte die Gruppe auf einem vermeintlich ungefährlichen Streckenabschnitt die Sicherungsseile gelöst.

Der Deutsche sei nur wenige Meter ungesichert vorangegangen, als nach Polizeiangaben die Schneeschicht unter ihm in Bewegung geriet und den Mann mit sich in die Tiefe riss. Die Rettungskräfte aus Zermatt bargen den Mann demnach 400 Meter unterhalb der Absturzstelle.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare