Deutsche verspottet: Werbung in Britannien verboten

+
In einem Werbespot verspottet eine britische Firma die Deutschen als Tyrannen.

London - Ein Werbespot, in dem Deutsche verspottet werden, ist in Großbritannien verboten worden. Eine Jobvermittlung wirbt in dem Beitrag für ihre Dienste und bedient sich gewisser Vorurteile.

In dem Radiobeitrag der Jobvermittlung Reed schimpft ein herrischer Chef seinen Mitarbeiter auf Deutsch aus.

Hier gibt es den Spot zu hören

asd

In einem englischen Off-Kommentar heißt es dann: “Ist Ihr Boss ein kleiner Tyrann? Finden Sie Ihren perfekten Chef auf Großbritanniens größter Job-Webseite.“

Die Werbeaufsicht Advertising Standards Authority hielt den Spot für beleidigend, weil er sich negativer und veralteter Stereotype bediene. Die Werbung lege ungerechtfertigterweise nahe, “dass Deutsche eher unangemessen und aggressiv handeln als andere“. Bei der Behörde waren 13 Beschwerden eingegangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare