Tod im Urlaubsparadies

Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt

Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.

Koh Samui  - Der 27 Jahre alte Mann und die 24 Jahre alte Frau stießen am Sonntagabend auf ihrem Motorroller mit einem Geländewagen zusammen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Beide waren auf der Stelle tot.

Koh Samui gehört zu den beliebtesten Inseln im Golf von Thailand. Viele Urlauber mieten sich dort Motorroller oder Motorräder. Immer wieder gibt es damit Unfälle. Die zwei Deutschen waren nach einem Bericht der Tageszeitung „Khao Sod“ (Montag) Studenten, die während der Semesterferien in Thailand Urlaub machten. Zu ihrer Herkunft machte die Polizei keine näheren Angaben.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Lamai-Strands, einem der beliebtesten Strände an der Ostküste der Insel. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Dabei soll auch geprüft werden, ob der Fahrer des Geländewagens, ein 45-jähriger Russe, Schuld an dem Unfall trägt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare