Deutsche haben wenig Vertrauen in Verkäufer

+
Am wenigsten trauen die Menschen Callcenter-Mitarbeitern. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Stuttgart (dpa) - Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Piloten haben einer Umfrage zufolge die vertrauenswürdigsten Berufe in Deutschland. In einer Studie der Zeitschrift "Reader's Digest" gaben 92 Prozent der 6323 Befragten an, dass sie der Feuerwehr vertrauten.

Bei den Krankenschwestern waren es 88 Prozent. Auf Piloten verlassen sich 82 Prozent der Deutschen. Am wenigsten trauen die Menschen in Deutschland Callcenter-Mitarbeitern (5 Prozent), Immobilienmaklern (6 Prozent) und Autoverkäufern (10 Prozent).

Fast allen Berufsgruppen gemein ist ihr schwindendes Ansehen in Deutschland im Vergleich zum Jahr 2005. So haben heute nur noch 26 Prozent der Befragten Vertrauen in die Medien, während es vor zehn Jahren noch 40 Prozent waren. Die einzigen Berufsgruppen mit mehr Ansehen im Vergleich zum Jahr 2005 sind Lehrer (61 Prozent) und Politiker (12 Prozent). Bei den Politikern hat sich der Wert innerhalb von zehn Jahren verdoppelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare