Deutsche Bergsteiger im Monte-Rosa-Massiv vermisst

Aosta - Von drei deutschen Bergsteigern im Monte-Rosa-Alpenmassiv fehlt seit Mittwochabend jede Spur. Einer von ihnen soll körperliche Probleme gehabt haben.

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete, waren die Alpinisten unterwegs in 3750 Meter Höhe. Am Mittwochabend hätten sie mit einem Handy vom Biwak „Rossi e Volante“ aus noch die Polizei in Aosta angerufen, weil einer von ihnen körperliche Probleme hatte. Seitdem waren sie telefonisch nicht mehr erreichbar.

Am Donnerstag überflog die italienische Bergwacht mit einem Helikopter stundenlang die gesamte Umgebung des Biwaks, doch bisher blieb ihre Suche ergebnislos. Sie hofften, dass sich die vermissten Deutschen inzwischen in Sicherheit gebracht haben könnten, erklärte ein Sprecher der Bergwacht der Nachrichtenagentur dapd.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Ellen DeGeneres räumt bei People's Choice Awards ab

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare