23-Jährige gestürzt

Deutsch-Kanadierin beim Snowboarden tödlich verunglückt

Lermoos - Eine junge Snowboarderin ist in den Tiroler Alpen tödlich verunglückt.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Tirol vom Samstag hatte ein Wintersportler am Freitag oberhalb von Lermoos die leblose Frau im Tiefschnee entdeckt. Die 23 Jahre alte Deutsch-Kanadierin war offenbar beim Snowboarden gestürzt und ums Leben gekommen. Die Frau war zuvor als vermisst gemeldet worden.

Lawinen töten zwei Skifahrer in Italien

Ebenfalls im Schnee ums Leben kamen zwei Skifahrer in den italienischen Alpen. In Cortina d'Ampezzo in den Dolomiten starb ein 24-jähriger Holländer durch eine Lawine, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Einsatzkräfte. Der zweite Skifahrer, ein Engländer, starb in Argentera in der Provinz Cuneo an der Grenze zu Frankreich ebenfalls durch eine Lawine.

Auch in anderen Regionen in Italien kämpfen die Menschen seit Tagen gegen Schneemassen oder gegen Dauerregen. In der Emilia-Romagna waren am Samstagnachmittag noch etwa 60.000 Haushalte ohne Strom, teilte der Zivilschutz mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion