Details der Paketbomben aus dem Jemen bekannt

+
Details der Paketbomben aus dem jemen veröffentlicht.

Paris - Im Kampf gegen den Terrorismus will Interpol nun technische Details der beiden abgefangenen Paketbomben aus dem Jemen veröffentlichen.

Damit die Behörden in den Mitgliedsstaaten gefährliche Sprengsätze in Zukunft leichter erkennen können, verschickte Interpol am Samstag detaillierte Beschreibungen der Computerdrucker, deren Tonerkartuschen den Sprengstoff PETN enthielten.

Lesen Sie auch:

Al-Kaida bekennt sich zu vereitelten Luftpost-Anschlägen

Die Warnung soll auch öffentlich gemacht werden, damit die Wachsamkeit in der Bevölkerung steige. Eine Al-Kaida-Gruppe aus dem Jemen hat die Verantwortung für die vereitelten Paketbombenanschläge übernommen. Die beiden Sprengsätze waren vergangene Woche von den Behörden in Dubai und Großbritannien entdeckt worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare