Viel zu warm

Der Winter bäumt sich nochmal auf!

+
Mit dem Hund die milden Temperaturen an der Ostseeküste in Travemünde genießen. Foto: Daniel Reinhardt

Wiesbaden - Ende Februar endet auch der Winter - zumindest auf dem Papier. Mit dem 1. März beginnt der Frühling. Der Winter bäumt sich zum Abschied jedoch nochmal auf.

Tief Zissi schickt zum Wochenbeginn kalte Luft, vor allem im Südosten des Landes. Bis in tiefe Lagen ist sogar mit Schnee zu rechnen. In Mittelgebirgen können es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee werden, berichtet Wetterexperte Dominik Jung.

So kann der Winter sein Image vielleicht noch ein wenig korrigieren. Denn insgesamt hat er seinem Ruf - Kälte, Schnee und Eiszauber - 2015/16 wenig Ehre gemacht. Die Temperaturen lagen im Schnitt 3,5 Grad über den langjährigen Mittelwerten, wie Jung sagt. Damit war es nicht der von einigen Medien im Oktober angekündigte heftige Jahrtausendwinter mit Eis und Schnee, sondern einer der wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

wes

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

So schmecken Beeren am besten

So schmecken Beeren am besten

Meistgelesene Artikel

Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben

Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.