Stark bwölkt mit leichten Regenfällen

+
In vielen Teilen Deutschlands bleibt es kalt und regnerisch. Foto: Peter Steffen

Offenbach (dpa) - Heute bleibt es vielerorts stark bewölkt bis bedeckt mit weiteren leichten Regen- und Nieselregenfällen, bevorzugt im Nordweststau der Mittelgebirge, wie der Deutsche Wetterdienst(DWD) in Offenbach mitteilt.

Oberhalb von etwa 600 bis 800 m können weiterhin ein paar Schneeflocken fallen. In höhere Lagen kann es Sichteinschränkungen durch aufliegende Wolken geben.

Der Wind frischt im Norden wieder etwas aus Nordwest auf mit einzelnen starken Windböen an der nordfriesischen Küste und entlang der Ostseeküste, in den Gipfellagen von Harz und Erzgebirge kann es starke bis stürmische Böen geben.

In der Nacht zum Dienstag im Südwesten zeitweise gering bewölkt, sonst starke Bewölkung und örtlich etwas Regen, in höheren Lagen Schnee mit Glättebildung.

Am Dienstag ist es nach Nebelauflösung meist warnfrei. In der Mitte und im Norden gibt es leichte Niederschläge, die in Berglagen oberhalb von etwa 700m als Schnee fallen können. Der anfangs in Berglagen noch recht starke Wind schwächt sich im Tagesverlauf ab, sodass keine Windwarnungen mehr notwendig sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare