Der Frühling bleibt auch zum Wochenstart

+
Spaziergänger genießen die milden Temperaturen an der Uferpromenade von Langenargen. Foto: Felix Kästle

Offenbach (dpa) - Zum Wochenbeginn bleibt es in Deutschland angenehm mild. Kühleres und unbeständiges Wetter erwarten die Meteorologen erst ab Mitte der Woche. Die Temperaturen klettern am Montag auf 15 bis 25 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte.

Wolken überwiegen im Nordwesten und Westen, wo zeitweise auch Regen fällt. Vor allem in der Mitte und im Südwesten sind mancherorts Gewitter möglich. Auf den Alpengipfeln gibt es Föhn.

Das Frühlingswetter lockte am Wochenende die Menschen nach draußen. Mit 20 Grad am wärmsten wurde es am Samstag im bayerischen Mittenwald. Das sei aber weit weg von Rekordwerten, sagte ein DWD-Meteorologe. Mild blieb es auch am Sonntag, bereits am Vormittag kletterten die Temperaturen auf bis zu 18 Grad.

Für Dienstag erwarten die Meteorologen in der Südosthälfte Deutschlands teils längeren Sonnenschein. Im Westen und Norden überwiege dagegen meist stärkere Bewölkung, dort sind auch Schauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 13 und 26 Grad. Am Mittwoch sollen Werte zwischen 12 und 24 Grad erreicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Hoffest der Bockhops in Asendorf-Graue

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Schafmarkt in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare