Demonstranten töten kirgisischen Innenminister

Bischkek - Bei blutigen Unruhen in der zentralasiatischen Republik Kirgistan haben Regierungsgegner mindestens 17 Menschen getötet, darunter auch der Innenminister des Landes.

Der Oppositionsaktivist Schamil Murat sagte der Nachrichtenagentur AP am Mittwoch, er habe in einem Regierungsgebäude in der Stadt Talas die Leiche von Innenminister Moldomusa Kongatijew gesehen. Kongatijew sei nach der Besetzung des Polizeihauptquartiers in Talas von aufgebrachten Demonstranten verprügelt worden und wenig später seinen Verletzungen erlegen.

Bei den Unruhen sind nach Regierungsangaben 17 Menschen getötet und mindestens 180 verletzt worden. Die Polizei hatte in der Hauptstadt Bischkek das Feuer auf eine aufgebrachte Menge eröffnet, die den Sitz der Regierung angriff.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare