Maschine mit Humor

Dank neuer Software: Roboter veralbert Mensch

+
Emiew2 hat es faustdick hinter den Metall-Ohren.

Tokio - Emiew2 ist nur 80 Zentimeter groß, aber der Roboterknirps kann seinen Gegenüber auf den Arm nehmen - im sprichwörtlichen Sinne. Eine neue Software macht das möglich.

Der rot-weiße Maschinen-Winzling aus dem Hause Hitachi kombiniert dafür sein Sprachprogramm mit einer Fähigkeit zur Analyse von Gestik und Mimik. Bei einer Präsentation am Dienstag antwortete der rollende Robo-Scherzkeks auf die Frage, wie viele Menschen im Hitachi-Werk arbeiten: "Wir haben zwei Schwäne." Der Fragesteller blickte ob der Antwort ziemlich perplex. "Nicht kapiert? War ein Witz", schob Emiew2 schließlich nach. "Wir haben hier rund 800 Leute."

Sein Ingenieur-Vater Hisashi Ikeda erklärte später, noch sei der Sinn für Humor von Emiew2 womöglich etwas platt. Aber seine Fähigkeit, Reaktionen zu interpretieren, sei ein großer Fortschritt. "Dank der neuen Technologie können Roboter Menschen verstehen, auch wenn diese nur gestikulieren."

Das Einsatzgebiet für Emiew2 ist noch nicht ganz klar definiert. Er könnte nach Firmenangaben etwa als eine Art Haustier Menschen Gesellschaft leisten - oder womöglich auch an die Rezeption von Hotels oder Wohnhäusern gesetzt werden.

afp

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare