„Costa“-Kapitän will gegen Entlassung klagen

+
"Costa"-Kapitän Schettino

Rom - Die Reederei Costa Crociere hat den Unglückskapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia, Francesco Schettino, entlassen. Der will klagen.

Das berichtete die Zeitung „La Repubblica“ am Mittwoch. Schettino sei der Meinung, er habe sich korrekt verhalten, schreibt das Blatt. Er habe deshalb über seine Anwälte schon die entsprechenden Schritte beim Arbeitsgericht eingeleitet.

Bei dem Unglück vor der italienischen Küste starben am 13. Januar 32 Menschen, unter ihnen 12 Deutsche. Am Montag beginnt in Grosseto der zweite Beweissicherungstermin zur juristischen Aufarbeitung des Falles.

dpa

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare