Covid-19

Corona in den USA: Ungeimpfter Lehrer steckt Schüler mit Delta-Variante an

Eine Lehrerin trägt Maske, während sie ihre Grundschulklasse im Klassenzimmer unterrichtet.
+
Ein Lehrer unterrichtet in einer Schule trotz Corona-Symptomen und steckt so seine Schüler mit der Corona-Variante an.

Ein ungeimpfter Lehrer sorgt in den USA für einen Eklat: Dieser nahm im Unterricht seine Maske ab und infizierte so seine 26 Schüler, Lehrer und deren Verwandte.

San Francisco – Corona in den USA nimmt morbidere Formen an. Während in Deutschland kurz vor Schulbeginn über Luftfilter in Klassenzimmern, Corona-Verordnungen oder doch 2-G oder lieber 3-G-Regel diskutiert wird, zeigt ein Fall in Kalifornien, wie schnell die hochansteckende Delta-Variante im Schulalltag um sich greifen und diese in Zeiten von Corona aus den Angeln heben kann.

Bundesstaat:Kalifornien
Hauptstadt:Sacramento
Gouverneur:Gavin Newsom (Demokratische Partei)
Fläche:423.970 km²
Bevölkerung:39,51 Millionen (2019)

Im Speckgürtel von San Francisco liegt das beschauliche Städtchen San Rafael. Es ist Teil des Marin County, der mit einem Pro-Kopf-Einkommen von mehr 91.000 Dollar der fünftreichste County der gesamten USA ist. Dort hat trotz der überdurchschnittlich hohen Impfquote von 72 Prozent ein Corona-Ausbruch stattgefunden, welcher in den US-amerikanischen Medien jetzt erst für Aufsehen gesorgt hat, obwohl sich bereits Mitte Mai ereignete.

Corona in den USA: Ungeimpfter Lehrer steckt Schulklasse mit Delta-Variante des Coronavirus an

Dort hatte trotz bestehender Maskenpflicht ein ungeimpfter Lehrer seinen Mundschutz im Unterricht abgenommen und daraufhin einen Großteil seiner Schülerinnen und Schüler mit der Delta-Variante angesteckt. Befeuert wurde dieser Umstand noch durch die Tatsache, dass die Kinder ungeimpft waren, da sie für eine Corona-Impfung noch nicht das entsprechende Alter hatten.

Die ungeimpfte Lehrkraft schlug dabei erste Symptome, die sich abzeichneten, aus – und ging dennoch in die Schule, um zu unterrichten. Erst zwei Tage später ließ sich das Lehrpersonal dann testen und der Unterricht ging auch weiter, bis der Lehrer das Ergebnis erhielt. Zu allem Überfluss nahm die Lehrkraft im Laufe des Unterrichts mindestens einmal den eigenen Mundschutz ab, um den Kindern laut vorzulesen.

Schulklasse mit Delta-Variante angesteckt: Trotz Maskenpflicht infizieren sich auch Lehrkollegen und Verwandte

Die Folge nach dem positiven Corona-Test: eine halbe Klasse, Lehrkollegen und Eltern steckten sich mit der Corona-Mutation von Sars-CoV-2 an, obwohl die Kinder alle die Maskenpflicht einhielten. Daran änderten auch die mobilen Luftfilter, die Maskenpflicht und die vorgeschriebenen Abstandsregeln im Klassenzimmer und an der gesamten Schule nichts. So stellte sich der Fall nach Angaben im „Morbidity and Mortality Weekly Report“ der US-Gesundheitsbehörde CDC dar.

Daraufhin nahm das Unheil seinen Lauf: Von den 24 Schülerinnen und Schülerin klagten daraufhin 12 Kinder über Corona-Symptome und der positive Test folgte auf dem Fuße. Neben der Hälfte der Schulklasse kam es zu weiteren Infektionen in einer anderen Klasse und unter dem Lehrpersonal sowie bei den Familienangehörigen der Betroffenen.

Corona in den USA: Delta-Variante sorgt für 18 Neuinfektionen und drei Impfdurchbrüche

22 der 26 Infizierten klagten über Corona-Symptome wie Fieber, Husten, Kopf- und Halsschmerzen. Die Gesundheitsbehörde des Countys fand heraus, dass sich insgesamt 18 Betroffene mit der Delta-Variante angesteckt hatten. Darüber hinaus kam es zu drei Impfdurchbrüchen von vollständig geimpften Personen.

„Die rasche Übertragung und die Durchbruchsinfektionen bei diesem Ausbruch könnten auf die Anfälligkeit der Schulkinder zurückzuführen sein, die nicht geimpft werden konnten sowie auf die hohe Übertragbarkeit der Delta-Variante“, heißt im Bericht der Autoren der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde.

Covid-Infizierte müssen aufgrund der Mutation von Sars-CoV-2 in Quarantäne

Die Covid-19-Infizierten wurden zu zehn Tagen häuslicher Quarantäne verdonnert. Zudem mussten alle Kontaktpersonen sich ebenfalls in die Isolation begeben. Die Klassenzimmer wurden daraufhin desinfiziert und für eine Woche dicht gemacht.

Nur ein Beispiel, dass in den USA der Kampf gegen Sars-CoV-2 noch längst nicht beendet ist. Vielmehr haben die Vereinigten Staaten schwer unter der Corona-Pandemie zu leiden. Vor allem in den Südstaaten der USA sind die Krankenhäuser überfüllt.

Corona in den USA: Durchschnittlich über 158.000 Neuinfektionen und über 1300 Tote pro Tag

Über 100.000 Corona-Neuinfektionen und über 1000 Tote im Zusammenhang mit Covid-19 stehen auf der Tagesordnung. Besonders betroffen sind weiterhin die Bundesstaaten Mississippi, Louisiana, Texas, Alabama und Florida.

Durchschnittlich registrierten die Gesundheitsbehörden in den gesamten USA in den vergangenen 14 Tagen 158.946 Neuinfektionen mit Corona, 100.663 Hospitalisierungen und 1348 Todesfälle (Stand: 30. August 2021 / Quelle: New York Times Corona-Dashboard) im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 an einem Tag.

Inzidenz in den USA: Corona-Kurve zeigt in den Vereinigten Staaten weiterhin deutlich nach oben

Die Inzidenz in den USA lag am 31. August 2021 bei 335,7, was im Gegensatz zum Vortag (327,1) einer deutlichen Steigerung in der Corona-Kurve und einer Infektionsrate von 11,7 Prozent entspricht.

Darüber hinaus registrierten die Fachkräfte 258.532 Neuinfektionen und 1172 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

US-Behörden warnen vor Reisen nach Deutschland: USA stufen Bundesrepublik wegen Corona hoch

Derweil haben die USA Deutschland in ihre zweithöchste Warnstufe, die Kategorie 3, eingeordnet. US-Behörden warnen ausdrücklich vor Reisen in die Bundesrepublik.

Bei dem Inzidenzwert in den USA scheint eine Ansteckung im eigenen Land deutlich wahrscheinlicher. Denn angesichts dieser Zahlen sieht es nicht danach aus, dass eine Entspannung der Corona-Lage sich in Zukunft einstellen wird.

Keine Entspannung also für die USA, die derzeit – ebenso wie die deutsche Bundesregierung – mit dem Afghanistan-Debakel zu kämpfen hat.* kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi
Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück

Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück

Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück
Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie

Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie

Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie
Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Kommentare